Interview "Frau im Spiegel"

News-Beitrag vom: Erstellt am Montag, 19. Juni 2006

Interview "Frau im Spiegel"

1. Warum ist die Akzeptanz von Schönheits-Operationen in den USA immer noch höher als in Deutschland?

In den USA ist es chic, den Reichtum zu zeigen. Es gibt keine Neidgefühle. Je teurer, auffälliger und aufwendiger hier eine Operation ist, um so besser. In der abendländischen Kultur und in Europa gibt es noch ein paar innere Werte, und das ist auch gut so.

2. Was ist die beliebteste OP in Deutschland/USA? Bei Männern und bei Frauen?

Wir haben dieses Jahr in Deutschland über 1 Mill. Schönheitsoperationen und sind somit "Marktführer" in Europa. 20 Prozent davon sind an Männern durchgeführte Operationen. Das ist ein erheblicher Teil. Jeder fünfte Patient, der sich unters Messer legt, ist ein Mann.

Die beliebtesten Operationen beim Mann in Deutschland sind:

  1. Fettabsaugung an Bauch und Hüften
  2. Schlupflid- und Tränensackoperation
  3. Haartransplantation
  4. Nasenoperation
  5. Facelift

Bei Frauen sind diese:

  1. Faltenbehandlung
  2. Schlupflid- und Tränensackoperation
  3. Brustimplantate
  4. Nasenkorrektur
  5. Facelift
  6. Fettabsaugung

3. Was ist die z. Zt. angesagteste (neueste) Methode in Sachen Verjüngung im Gesicht?

In der Menschheit ist man lebenslang auf der Suche nach der ewigen Jugend, um durch Spritzen oder Tabletten den Alterungsprozess zu stoppen. Die neue Zauberformel heißt Liquid-Lift. Dabei wird eine biologische Substanz (Milchsäure) fächerförmig unter die Gesichtshaut gespritzt. Die Milchsäure baut sich langsam ab und produziert praktisch eigenes Gewebe, welches die Haut stabilisiert. Der Effekt hält bis zu 24 Monate an, wobei die kleinen Hautfältchen mit Hyaluronsäure oder Botox zusätzlich beseitigt werden können. Viele Hollywood-Schönheiten schwören auf das neue Liquid-Lift, welches an der Bodenseeklinik als erste Klinik mit großem Erfolg bereits bei über 50 Patienten angewandt wurde. Die Kosten betragen € 1.500,--. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und der Patient kann am nächsten Tag wieder arbeiten oder das Leben genießen.

4. Ab welchem Alter kommen die Patienten bezüglich Anti-Aging zu Ihnen?

Heute kommen schon Zwanzigjährige in meine Praxis. Diesen sage ich, sie sollen Sport treiben, gesund leben und essen (mediterrane Küche), 2 Liter Wasser pro Tag trinken und ein erfülltes Liebensleben haben. Vor dem 30. Lebensjahr sollte man mit der Anti-Aging-Therapie nicht beginnen. Ich schwöre auf biologisches Anti-Aging. Dazu habe ich "Gesund und Schön-Kapseln" entwickelt, die alle wichtigen Vitamine enthalten, um die Freien Radikale, das heißt die Störenfriede, die bei nicht gesundem Essen im Körper als Ballaststoffe zurückbleiben, aufzuräumen. Dadurch bleibt die Haut jung und schön (Gesund- und Schön-Kapseln in allen Apotheken). Hormonelles Anti-Aging sollte man mit dem Gynäkologen absprechen. Ästhetisches Anti-Aging mit Injektionen von Collagen, Hyaluronsäure oder Milchsäure kann ab dem 35. Lebensjahr begonnen werden. Es gilt dann als Prophylaxe für das Altern, so dass man ein Facelift jahrelang hinausschieben kann.
Wer lange, bis ins hohe Alter, jung, vital und schön aussehen will, sollte durchaus ab 35 typen- und hautgerechtes Anti-Aging betreiben.

5. Wie viele Operationen haben Sie schon durchgeführt?

Als Pionier in der Schönheitschirurgie in Deutschland habe ich in den letzten 25 Jahren mit meinem Team über 30 000 Eingriffe durchgeführt. Zur Zeit sind es jährlich 2000. Dabei sind natürlich viele rekonstruktive Eingriffe nach Unfällen, Verbrennungen und Krebs.

6. Haben Sie eine Lieblingsoperation?

Ich führe alle Operationen sehr gerne durch. Am liebsten wäre mir, 10 Stunden am Tag zu operieren und keinen Verwaltungskram erledigen zu müssen. Meine Lieblingsoperation ist die Nasenoperation, da dies die schwierigste Operation ist und oft auch die Atmungs- und Nebenhöhlenbeschwerden des Patienten beseitigt werden müssen. Die Nase ist sehr charakteristisch für den Menschen und hier gilt es, viel Fingerspitzengefühl bei der Nasenkorrektur walten zu lassen. In Deutschland gibt es vielleicht drei bis vier Nasenchirurgen, die vergleichbare Eingriffe über 500 Mal durchgeführt haben. Dazu gehöre ich und bin mir meiner Verantwortung bewusst.

7. Haben Sie schon Operationen abgelehnt? Wenn ja, warum?

Schönheitswahn nein, seriöse Schönheitschirurgie ja. Rippen herauszunehmen, um eine engere Taille zu haben (wie Kate Moss), Po-Implantate einzusetzen, um den Po von Jennifer Lopez zu haben, Brustimplantate bei Männern zu machen, um Silvester Stallone zu ähneln, Megabusen wie Pornostars zu implantieren, aufgespritzte Lippen (wie man munkelt - Melanie Griffith) zu machen, lehne ich ab. Schönheitschirurgie soll nicht offensichtlich sein, sondern man soll sich nachher wohl fühlen. Alles was auffällt, schätzt unsere Gesellschaft nicht.

8. Sie sind einer der Stars Ihrer Zunft: Werden sie angehimmelt von Ihren Patientinnen als Arzt, der ihnen die Schönheit brachte?

Wenn einem über 50 Prozent der Bevölkerung kennt, gilt natürlich das Motto: Berühmt macht sexy. Man muss sich schon bewusst sein, dass man nicht nur alleine wegen des Aussehens angehimmelt wird. Gott sei Dank hat meine Frau dafür Verständnis, auch wenn ich feurige Briefe von Patientinnen bekomme. Ich bin schön langsam ein Exot, nachdem ich 21 Jahre glücklich verheiratet bin. Viele Männer in meiner Position haben bereits die zweite oder dritte Frau. Das ist heute leider Normalität.

9. Gibt es Vorbilder für deutsche Frauen in Sachen Nase, Brust usw.: "Angelina Jolie-Lippen", etc.?

Natürlich gibt es Vorbilder, und diese werden durch die Print- und TV-Medien vorgegeben. Nase von Claudia Schiffer, Brust von Naomi Campell, Lippen von Angelina Jolie,.............Es werden aber auch negative Beispiele genannt, wie man nicht aussehen will, das gibt es leider auch sehr häufig in der so genannten Schickeria (leider darf ich keine Namen nennen).

10. Sheron Stone ist für mich eine der erotischsten und bestaussehendsten Frauen ihres Alters.

Mit Ende Vierzig so eine Ausstrahlung zu haben, das kann meiner Ansicht nach nicht alles Natur sein. Ich könnte mir vorstellen, dass hier Collagen, Milchsäure und Botox in vernünftigem Maß ab dem 40. Lebensjahr angewendet wurde, um den Alterungsprozess hinauszuschieben. Ich glaube nicht, dass größere operative Eingriffe durchgeführt wurden. Ich beobachte als ästhetischer Chirurg Sheron Stone schon seit langem und kann keine gravierende Veränderung in ihrer Gesichtsphysiognomie und ihrer Körperstruktur sehen. In diesem Fall - sanfte Anti-Aging-Medizin ja, Schönheitschirurgie nein.

11. Wenn Sie zu sich selbst in die Klinik kämen, was würden Sie raten?

Ich würde vielleicht sagen: "........Herr Professor, ich habe Sie öfters im Fernsehen gesehen und Sie haben auch Schlupflider und Tränensäcke.........." "Es wäre ganz vernünftig, diese wegzumachen, denn Sie machen einen sehr vitalen Eindruck, so dass diese Müdigkeit der Augen nicht zu Ihnen passt." Ansonsten würde ich allenfalls biologisches Anti-Aging mit Milchsäure oder Hyaluronsäure empfehlen, jedoch keine operativen Eingriffe, da ich in dem markanten Gesicht die Ausstrahlung nicht verändern möchte.

12. In einem Interview 1997 haben Sie gesagt, dass in Deutschland die meisten Frauen eine Ausrede erfinden, wie sie über Nacht glatt geworden sind. Ist Lifting seit 1997 in Deutschland salonfähiger geworden?

Als ich vor 15 Jahren zum ersten Mal beim Deutschen Filmball in München eingeladen war, wurde ich von niemandem gegrüßt. Damals war das Thema Schönheitschirurgie absolut tabu. Jetzt werde ich freundlich gegrüßt und sogar zum Tanz aufgefordert. Es hat sich also schon sehr viel geändert. Schönheitschirurgie ist in, die meisten stehen positiv dazu. Es ist noch nicht so freizügig wie in USA, aber das ist gut so.

13. Kann man nach Beauty-Operationen süchtig werden? Siehe Cher.

Schönheitschirurgie kann zur Sucht werden. Wir haben Patienten, die bereits mit 30 Jahren fünf und mehr Eingriffe hinter sich haben. In diesem Fall ziehe ich meist einen Psychologen hinzu. Patienten, die mehr als drei Faceliftings hatten, lehne ich ab. Genau so wie Patienten, die schon mehrfach an der Nase und an den Lidern operiert wurden und noch immer nicht zufrieden sind. Auch der beste Chirurg hat nicht nur zufriedene Patienten. Auch 3 Prozent meiner Patienten sind unzufrieden, nicht, weil irgend etwas passiert ist, sondern weil sie eine zu große Erwartungshaltung haben. Cher ist eine wunderbare Frau, sie hatte mehrere Operationen und sieht blendend aus. Ich finde Cher ein positives Beispiel, da sie vital ist, einen jungen Körper hat und ein strahlendes Aussehen. Wer sie kennt, schätzt sie.

14. Sie predigen sportlichen und gesunden Lifestyle! Wie halten Sie sich selbst fit?

Ich bemühe mich, trotz meines 12-Stunden-Tages 1 Stunde Sport zu treiben, und wenn es nur Treppensteigen ist. Wenig Alkohol und Nikotin, viel Wasser trinken, 8 Stunden Schlaf (am besten von 23.00 - 07.00 Uhr), mediterrane Küche. Meine Lieblingssportarten sind: Tennis, Skifahren, Schwimmen, Autorennen.

15. Götz George, Sabrina Setlur........., alles Promis mit der so genannten "Mang-Nase". Woran erkennt man die "Mang-Nase"?

Zu Prominenten darf ich nichts sagen. Sie sollten vorsichtig sein, man kann höchstens munkeln, dass viele prominente Patienten zu Prof. Mang gehen und in der Bodenseeklinik absolute Anonymität genießen. Moderatoren, TV-Sprecher, Show-Master, etc., die ab 50 keine Tränensäcke, Schlupflider oder Falten haben, das kann nicht alles Biologie sein. Viele Prominente machen einmal 8 Tage Urlaub am Bodensee, da sie wissen, dass absolute Diskretion herrscht und sie in der Regel nach acht Tagen ohne Spuren wieder nach Hause fahren können. Das ist die "Mang-Schule" - Wohlfühlchirurgie und keine Veränderungschirurgie. Auch die "Mang-Nase" passt in das Gesicht und sieht nicht operiert aus. Die Nase wird heute schon wie ein Designerstück gehandelt und wurde einmal im FOCUS in einem Atemzug mit Gucci und Prada erwähnt.

International
Beratungstermin

Individuelle Beratung durch Prof. Mang und Team.

Zentrale Anmeldung (Mo. bis Fr., 08.00 - 18.00 Uhr) unter:
+41 (0)79 384 66 74

Lindau, München, Hamburg, Mallorca
+49 (0)8382 260 180

Zum Kontaktformular