Ästhetische Nasenchirurgie, Frau, Nase

Ästhetische Nasenkorrektur / Nasenoperation

Die perfekte Nase durch eine ästhetische Nasenkorrektur

Nasenoperation - Nasenkorrektur - Praxis Swiss Prof. Mang

Video Nasenoperation Nasenkorrekturen - Praxis Swiss Prof. Mang
http://www.mangklinik.ch/nasenkorrekturen
Infos zur Nasenoperation in der Mangklinik.
Prof. Mang ist Experte im Bereich der Nasenkorrektur.

Ob Nasenverkleinerung oder -verschmälerung, Korrektur einer Höcker-Lang-Nase, einer Schiefnase oder einer Sattelnase: Die Eingriffe bei einer Nasenoperation sind technisch anspruchsvoll und erfordern vom Operateur sehr viel Sorgfalt, Gefühl und vor allem Erfahrung.

Manchmal liegen zusätzlich zu der ästhetisch unschönen Nasenform auch noch eine verkrümmte Nasenscheidewand oder zu große Nasenmuscheln vor, die die Nasenatmung behindern. Auch dieses Problem kann bei der Nasenkorrektur gleich mit behoben werden.

Am Anfang steht die Frage nach der Wunschnase. Denn Prof. Mang verpasst seinen Pati­enten keine Einheitsnasen, sondern formt jede Nase so, dass sie sich harmonisch in das jeweilige Gesicht fügt und zu ihrem Träger passt. Wenn bestimmte Winkel eingehalten werden, wirkt eine Nase harmonisch. ­ Wir empfinden es beispielsweise als ästhetisch, wenn der Winkel zwischen Nase und Oberlippe bei Frauen etwa 105 bis 110 Grad beträgt, bei Männern ungefähr 90 bis 95 Grad. Auch Körpergröße und –bau des Patienten spielen eine Rolle, wenn es darum geht die ideale Nasenform festzulegen. Klären Sie vor einer Nasenkorrektur mit dem Arzt genau ab, ob Ihre Vorstellungen mit dem technisch Machbaren in Einklang zu bringen sind. Wählen Sie „Ihren“ Nasenchirurgen sorgfältig aus, denn Nasenkorrekturen sind technisch anspruchsvoll und verlangen vom Operateur viel Geschick und langjährige Erfahrung.

Deshalb be­sprechen Prof. Mang und sein Team mit jedem Patienten vor dem Eingriff genau, wie die Nase werden soll. Denn die Zufriedenheit des Patienten hat oberste Priorität.

Nasenkorrektur - So wird's gemacht:

Vor einer ästhetischen Nasenoperation überprüft der Chirurg, ob die Nasenschleimhaut des Patienten in Ordnung ist und die Nasenatmung einwandfrei klappt. Da Allergien häufig die Nasenschleimhaut beeinträchtigen, empfiehlt sich ein Allergietest. Auch eine Geruchs- und Geschmacksprüfung sowie Röntgenaufnahmen der Nase sind sinnvoll. Fotografien dokumen­tieren, wie die Nase vor der Operation ausgesehen hat.

Operiert wird in der Regel in Vollnarkose und dauert ca. 1 Stunde. Die für die Operation erforderlichen Schnitte können sehr häufig in der Schleimhaut der Nasenvorhöfe gesetzt werden, sodass man sie später von außen nicht sieht. Je nach Eingriff können jedoch kleine Schnitte, etwa am Nasenflügel not­wendig sein.

Durch die Schnitte in der Schleimhaut führt der Arzt spezielle Operations­instrumente ein, mit denen er die Weichteile der Nase abpräpariert und sich so Zugang zum Nasenskelett ver­schafft. So können beispielsweise die knöchernen und knorpeligen Anteile eines Nasen­höckers abgetragen, eine unschöne Nasenspitze korrigiert oder eine Sattelnase mit Knochen oder Knorpel aufgefüllt werden. Wenn notwendig, korrigiert der Chirurg auch gleich die Nasenscheidewand oder verkleinert die Nasenflügel. Leidet der Patient unter einer Höcker-Lang-Nase, löst der Arzt die Nasenbeine von ihrer Basis ab, da er nur so die Nase optimal verschmälern und einen filigranen Nasen­rücken formen kann.

Verständlich, dass eine operativ völlig neu geformte Nase nach dem Eingriff für einige Zeit behandelt werden muss wie ein rohes Ei!

Nachdem die Schnitte vernäht sind, werden Tamponaden in die Nasenlöcher gelegt. Anschließend klebt der Operateur Spezialpflaster dachziegelartig auf den Nasenrücken auf. Der Pflasterverband trägt dazu bei, Schwellungen und Blutergüsse zu verhindern. Über den Pflasterverband kommt ein Nasengips und anschließend noch eine Kunststoffpelotte, damit die neue Nase gut geschützt ist.

In den ersten beiden Wochen nach der Operation kann es zu behinderter Nasenatmung kommen, weil die Schleimhaut noch geschwollen ist und Wundsekret absondert. Auch Nasenbluten ist möglich. Die Sensibilität an der Nasenspitze und Oberlippe, aber auch an der Nasenschleimhaut kann vorübergehend vermindert sein. Diese Gefühlsstörung bildet sich in der Regel von allein zurück.

Haben Sie Fragen zur Behandlung?

Unser Empfangsteam hilft Ihnen bei allgemeinen Unklarheiten gerne weiter. Kontaktieren Sie uns über das Online-Formular oder rufen Sie uns an unter +41 (0)79 384 66 74

Vorab erteilte unverbindliche Auskünfte zum Behandlungsablauf oder einer groben Kosteneinschätzung können keine individuelle Beurteilung durch einen Arzt ersetzen. Ihren persönlichen Kostenvoranschlag sowie gegebenenfalls Terminvorschläge für eine Behandlung erhalten Sie erst nach einer ausführlichen ärztlichen Beratung und Untersuchung. Hierfür vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Gesprächstermin mit uns.

Gerne können Sie dafür unser Online-Formular nutzen.

Meine persönliche Empfehlung:

Der Patient sollte sich nach der Operation 2 Wochen Zeit nehmen, damit die Nase schonend behandelt werden kann und die neu modellierten Teile schön anheilen können. Am Tag nach der Operation wird die Tamponade entfernt, Gips und Fäden entfernt der Arzt am 8.Tag.

Während der ersten 8 Tage sollte, um ein gutes Ergebnis zu erzielen, täglich nachbehandelt werden. Dies erfordert einen 4-bis 6-tätigen stationären Aufenthalt. Weitere intensive Nasenpflege mit spezieller Nasensalbe und sowie ein Antibiotikaschutz.

International
Beratungstermin

Individuelle Beratung durch Prof. Mang und Team.

Zentrale Anmeldung (Mo. bis Fr., 08.00 - 18.00 Uhr) unter:
+41 (0)79 384 66 74

Lindau, München, Hamburg, Mallorca
+49 (0)8382 260 180

Zum Kontaktformular

Vorher-Nachher-Bilder

vorher-nachher-nasenkorrekturen-RE

Für alle Vorher-Nachher-Bilder hier klicken...